2 oder 3 Dinge, die ich von ihr weiß

2 ou 3 choses que je sais d'elle
von Jean-Luc Godard 1h30min Frankreich 1966
Film anschauen Diesen Film verschenken Meiner Playlist hinzufügen
Schließen
Meiner Playlist hinzufügen
Sie müssen sich einloggen, um diesen Film Ihrer Playlist hinzuzufügen.
Auch empfohlen von Todd Haynes, Joachim Trier
Teilen

Filmangaben im Detail

2 oder 3 Dinge, die ich von ihr weiß
von Jean-Luc Godard

Juliette Janson, eine junge Hausfrau, lebt in der grauen und betonierten Landschaft der Pariser Vororte. Nur ihre Freundin Marianne, eine Friseurin, kennt ihr Geheimnis. Am Nachmittag, wenn ihr Mann arbeitet und ihr Sohn Christophe in der Schule ist, prostituiert sich Juliette, um über die Runden zu kommen. So gibt sie sich Fremden, meist Amerikanern, in Hotels in der Hauptstadt, aber auch in düsteren Wohnungen in der Stadt HLM hin.....

Hinweis: 

Der Film gilt als das Hauptwerk der soziologischen Periode Godards, in der dieser unter anderem Masculin – Feminin oder Die Geschichte der Nana S. drehte.Die Idee zu Zwei oder drei Dinge, die ich von ihr weiß kam Godard aufgrund einer Zeitungsreportage über Hausfrauen, die durch Prostitution ihr Einkommen aufbessern. Der Regisseur sagte dazu: "Jeder, der heutzutage in Paris leben will, egal in welcher sozialen Schicht, muss sich in gewisser Weise prostituieren."Der Film, dessen Titel sich sowohl auf die Stadt Paris als auch auf die Hauptfigur Juliette bezieht, stellt einen kritischen Kommentar zur Situation des Gaullistischen Frankreichs in den 1960er Jahren dar. Godard, der das Werk als Essay bezeichnete und selbst als flüsternder Erzähler fungiert, beklagt den Identitätsverlust in der modernen kapitalistischen und industrialisierten Welt. Er kritisiert die Amerikanisierung Frankreichs, den Krieg in Vietnam und den Verfall der Werte in einer konsumfixierten Gesellschaft.

Internationaler Titel 2 ou 3 choses que je sais d'elle

Videoqualität

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
Ausgezeichnet
[ MP4 H264 HD - Stereo 2.0 ]

Cast

  • Marina Vlady
  • Anny Duperey
  • Roger Montsoret
  • Und mit: Raoul Levy, Jean Narboni, Jean-Luc Godard, Juliet Berto, Claude Miller, Héléna Bielicie

Credits

  • Regie Jean-Luc Godard
  • Drehbuch Jean-Luc Godard
  • Dialoge Jean-Luc Godard
  • Buch Catherine Vimenet
  • Kamera Raoul Coutard
  • Ton Philippe Senné
  • Montage Françoise Collin
  • Produktion Anatole Dauman
  • Produktionsfirma Anouchka Films, Argos Films, Contact Éditions, Parc Films
  • Rechte Argos Films

Technische Informationen

  • Ursprungsformat2,35 (Scope)
  • Format35 mm
  • OriginaltonMono
  • Produktionsjahr1966
  • Erstaufführung08.11.1967
  • LängeSpielfilmlänge
  • FarbtypFarbe
  • SpracheFranzösisch
Weitere Optionen

Aus dem gleichen Jahr

Alles anzeigen
Schließen
Schließen
Länderbeschränkung

Unser Service ist ausschließlich in Deutschland und Österreich verfügbar